Kuren & Wellness in Polen

Kuren & Wellness in Polen

Eine Auszeit nehmen, dem Körper Erholung und Entspannung gönnen, nach einer Krankheit und Stress endlich wieder auf die Beine kommen, Energie tanken und die Gesundheit fördern … Gründe für Kuren oder einen Wellness-Urlaub gibt es in unserer schnelllebigen und hektischen Zeit viele.

In den polnischen Heilbädern und Wellness Anlagen profitieren die Gäste von langjähriger Erfahrung, gut ausgebildetem Personal, moderner Ausstattung und vielen Angeboten aus den Bereichen Wellness und Schönheitspflege. Ob zur Behandlung akuter Krankheiten oder zur Unterstützung der Genesung, nach einer Verletzung oder bei chronischen Beschwerden und Allergien, ob zur Entspannung eines erschöpften Geistes und Körpers – für all diese Fälle gibt es in Polen spezialisierte Kurkliniken und Wellnesszentren. Stress, Leistungsabfall, Burnout-Syndrom oder chronische Müdigkeit sind Folgen des immer hektischeren Arbeitsalltags. Kein Wunder also, dass auch immer häufiger Geschäftsleute den Weg in Heilbäder und Spas finden.

Kurorte und Wellmessanlagen mit jahrhundertelanger Tradition

In den letzten Jahren sind in Deutschland die Preise für Kuren genauso kräftig gestiegen wie der Eigenanteil. Doch die Lösung liegt nah, denn Polens Kurorte mit ihrer jahrhundertelangen Tradition bieten den gleichen Standard für weniger Geld. Schon Kaiser und Könige suchten dort Erholung und Gesundheit, wo es sich nun jeder leisten kann. Ganz gleich, ob es das gesunde Reizklima an der Ostsee ist, ein Sole-Gradierwerk nahe der Hauptstadt, die Einsamkeit und Weite der Masurischen Seen oder ein Städtchen inmitten dichter und wohlriechender Nadelwälder im Riesengebirge. Wohin es einen Erholungsuchenden auch ziehen mag, die Landschaft ist traumhaft schön.

Panazee_Magazin_Polen_Fotolia_105324281_Subscription_XXL

 

 

Gut ausgebildetes Personal und modernste Ausstattung

Weitere Argumente für eine Kur- oder einen Wellnessurlaub in Polen sind die hervorragend ausgebildeten und fast immer Deutsch sprechenden Ärzte und Therapeuten sowie die gastfreundliche Betreuung durch das Klinikpersonal. Hier wird man als Gast noch ernst genommen, ohne dass dies auf Kostenvon Herzlichkeit geschieht. Die Sanatorien, Kurhotels und Beautyfarmen entsprechen dabei selbst höchsten Ansprüchen und haben die modernsten Heilmaßnahmen im Programm. Bei der Kryotherapie etwa wird der Körper oder eine schmerzende Stelle für kurze Zeit hohen Minustemperaturen ausgesetzt, die Anwendung eines magnetischen Wechselfeldes fördert die Durchblutung und beschleunigt den Heilungsprozess, eine Vakuummassage wiederum unterstützt die Fettverbrennung und den Abbau von Cellulite.

Reizvolle Umgebung und kulturelles Rahmenprogramm

Die meisten polnischen Kurorte liegen im Riesengebirge nahe der Grenze zu Deutschland. Bei Wanderungen kann man sich hier auf die Spuren des legendären Bergschrats Rübezahl begeben. Krynica Zdroj mit seinen sieben Quellen wird wegen der prächtigen Villen und des schönen Kurhauses als „Perle der Heilbäder“ bezeichnet. Das gesunde Reizklima ist ideal bei Atemwegs-, Kreislaufbeschwerden und Allergien. Und natürlich für Strandspaziergänge, bei denen man Bernstein sammelt und die Seele baumeln lässt. Abwechslungsreich ist auch das Rahmenprogramm in den Heilbädern und Wellnessorten Polens. So hat man die Wahl zwischen Sommerfestivals und Kurkonzerten, Ausstellungen, Besuchen in Freilichtmuseen, Abstechern in malerische Altstädte oder einem Ausflug in einen Nationalpark. Die Übergänge zwischen Wellness, Prävention und einer klassischen Kur sind natürlich fließend. Den Gästen in Polen stehen alle zeitgemäßen Möglichkeiten offen, ihrem Körper etwas Gesundes, Gutes und Angenehmes zu gönnen. Keine Frage, Schönheit kommt von innen – für den letzten Schliff sorgen dann die Beautyfarmen. Entspannende Gesichtsbehandlungen, Verwendung von Naturkosmetika, duftende Aromatherapien und individualisierte Ernährungstipps, all diese Erfahrungen wird man mit einem Lächeln mit nach Hause nehmen.

Der Kurgast ist König!

Kuren und Wellness in Polen – wo man gesund wird, sich endlich mal richtig erholt, auftankt und genießt. Wo man außerdem reizende Kleinstädte kennenlernt, Ausflüge in die Umgebung unternimmt und bei Musikfestivals die Sorgen des Alltags vergisst. Für den deutschen Kururlauber ist zunächst einmal die rechtliche Seite wichtig: Vor der Kur sucht man seinen Hausarzt auf und spricht mit ihm über die Notwendigkeit und den genauen Gegenstand einer Kur, was dieser daraufhin bescheinigt. Den ausgefüllten Antrag reicht man dann bei seiner Krankenkasse ein. Nach einer Genehmigung wird man von der Krankenkasse über die Art der Kur und die Höhe der Kostenübernahme informiert. Der genaue Kurort und die entsprechende Unterkunft dürfen dabei weitgehend frei gewählt werden.
Dies beschränkt sich nicht nur auf Deutschland, sondern erstreckt sich auf das gesamte Gebiet der Europäischen Union, also können die entsprechenden Gesundheitsleistungen seit dem EU-Beitritt Polens 2004 auch dort in Anspruch genommen werden. Grundsätzlich wird bei Kuren zwischen ambulanten und stationären Maßnahmen unterschieden. Für die ambulanten Kuren, zu denen unter anderem die Bade- oder Vorsorgekuren zählen, ist ein Abstand von vier Jahren vorgeschrieben. Der Kurende muss dafür Urlaub nehmen oder sich mit seinem Arbeitgeber auf eine unbezahlte Freistellung verständigen.

 

Zu einer Badekur an die Ostsee

Die polnische Ostsee ist bekannt für ihre bezaubernde Schönheit, ihren Reichtum an Bernstein und die vielen zwischen den romantischen Fischerdörfern und Ortschaften stehenden Leuchttürme. Nicht weniger beeindruckend ist die Zahl der Kurorte, die sich durch das gesunde Reizklima des Meeres erklärt. Behandelt werden vor allem Erkrankungen der Atemwege, Kreislaufbeschwerden, Schilddrüsen- und Stoffwechselkrankheiten sowie Allergien. Für die deutschen Besucher ist natürlich auch die Nähe zum Heimatland von Vorteil. Aber auch im Landesinneren finden sich zahlreiche renommierte Kur- und Wellnessorte.

 

Schlagwörter: , , ,

Related Posts

by
Previous Post Next Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares